Gottes Wille

 

 

Gottes Wille, Frieden auf Erden, Silberglanz

 

 

 

Mein Sonnenschein, das beständig auf ihr Herz hörte, erkannte die größte Liebe der Welt.

Durch meine Hand, die den Stift führt, lernte ich frei, durch den Geist zu schreiben.

Worte der obersten Führung, im Jenseits und auf Erden. So wie ich einst laufen lernte, so lernte ich in allen Tätigkeiten Wahrhaftig zu sein. In Wort und Tat!

Aus Liebe beging ich meinen Weg, in schwersten Nöten, im Zielbestreben. Beweisen wollte ich mich ständig – doch niemand sah es mir an. Korrekt habe ich gehandelt, auch wenn der Anschein trügte.

Wenn ich in meinem Leben zurückschaue, sehe ich manchmal die schlimmsten Bilder. Doch oje, ich lernte schnell daraus.Und ich ließ das negative Bild versiegen. Es war einst nur für mich bestimmt. Doch jeder soll mein Leben sehen.

Ich wollte es nicht, ich fühlte mich dabei immer schlecht.In der höchsten Wahrheit , das Gott dafür nichts konnte, weil der Mensch es mir beigebracht hatte. Schuldgefühle – die ich nicht mehr kennen will. Sie quälen und verwirren, wenn doch die oberste Kraft siegte.

Als König und Königin gehen wir unseren Weg. Durch Gottes Geist, die Wahrheit aus meinem Munde spricht. Wer mag mir glauben auf dieser ungereiften Welt?

So standen die wenigsten Menschen an meiner Seite. Menschen, die einen Glauben in ihren Leben entwickelt haben. Ich werde immer den Menschen mahnen und lehren, aufrichtig und standhaft ihren eigenen Weg zu gehen.

Jeder sollte sich selbst erkennen und seine Aufgabe in vollster Farbenpracht zu erzielen.

Bald wird sehr viel Arbeit auf uns zukommen. Die Erde soll rein werden! Mit viel Geist, Wissen, Demut und Gebet, aus tiefster Liebe seines Inneren, kann man sehr viel bewältigen.

Um seinen Weg zu sehen, um danach zu handeln. Der Kleinkrieg von unseren Mitmenschen soll schnellstmöglichst enden.

Wie in einer Bruderschaft sollten wir loyal sein für unseren Gegenüber. Ohne Hass und ohne Furcht - denn der Himmel soll siegen. Licht und Wahrhaftigkeit, was für uns verspricht.

Jeder hier auf Erden soll das Gerechte sehen und das bekommen, was einem zusteht. Ich sehne mich nach der himmlischen Regierung, durchbrechen möchte ich – wahrhaftig für alle Zeit. Oft sah ich mich im Gold und manchmal bricht der Himmel über mir auf. Darin erkenne ich die schönste und reinste Wortführung, die zum lernen bestimmt. Genau dorthin möchte ich. Für die Menschheit ewig in der absolutesten Reinheit. Eifersucht kenne ich nicht.

Gnädig und barmherzig gehe ich meinen Weg. Mit einem Hauch von etwas Spaß, weil der Rest, was ich kennen mag, wird mir leider oft verwehrt. Als Meisterin bewältige ich meine Aufgaben gewiss. Jeden Tag und wenn notwendig, bis hin in den tiefsten Abendstunden. Ich finde dennoch mein Glück darin, den Schlüssel, der für jedes Tor passt.

Für alle Menschen wünsche ich mir vom vollsten Herzen Glück und Zufriedenheit. Sollten wir uns nicht alle an die Hand nehmen und unseren Gegenüber als Bruder oder Schwester nehmen? So würde ich gern die Menschheit sehen. In der Stille des wahren Geheimnisses werde ich vom Geist zurechtgewiesen, von dem ich immer lernen mag. Aus seiner höchsten Liebe aus, weil ich siegte!

Ich siegte über das Licht, der wahren Positivität, denn das allein bin ich!

 

 

Copyright by S.J.M.

© S.J.M.


Facebook: Gefällt mir

Nach oben


nPage.de-Seiten: DDR Modellfahrzeuge 1:87 | RadioRadio - Die Zeitschrift im Web