Dein Geist gehorche ich
 
 
 
 
 
 
 
Lieber Gott, 
 
ich werde immer in unseren Glauben ausharren, so wie du es mich gelehrt hast. Du hast mir bewiesen das es dich gibt. Weil ich ernsthaft mein Leben lang nach dir gesucht habe. Ich war gewiss nicht immer reinen Herzens, habe ebenso gesündigt wie viele andere Personen auch. Bis du eines Tages zu mir kamst, mit einem Blitz am Horizont der dunklen Wolken sichtbar. Hast mir dein Angesicht gezeigt in einer für mich sehr schwierigen Zeit. Auf deinem Haupt sah ich die goldene Krone glänzend wie im Sonnenlicht. Und deine Worte sagten Wahrheit vor meinem Angesicht. 
 
Du hast mich beruhigt an schlimmen Tagen, und ich dachte du hast mich durcheinander gemacht, aber du hattest in allen Einzelheiten recht behalten. Denn dein Wort ist die Wahrheit oh mein Herr! Deine Bilder die du mir gezeigt ist die Wahrheit, oh mein Gott! Du bist unser König, für jeden Menschen der dich ernsthaft sucht. Du hast mich Jahre lang geprüft und geläutert. Und du tust es bisher immer noch, obwohl du zu mir sagtest: „Ich brauche dich nicht mehr zu prüfen, du hast mein goldenes Herz für immer erweckt. Mit dir bin ich mir in vielen Einzelheiten sicher, das du mich niemals mehr verlässt.“ Ich gehorche deiner Bilder, es sind die Bilder die mich zum aufwachen bringen.
 
Dennoch, oh mein Herr, habe ich selbst im kleinen Zustand manchmal Zweifel. Jeden Tag empfängst du von mir ein bis mehrere Gebete und du versprachst mir mich zur Ruhe zu geleiten. Doch die Welt ist nicht gleich Ruhe, hier gibt es viele Dinge zu tun. Das Handeln das einst so wichtig ist, habe ich nicht verlernt vor unserem Angesicht. Ich gebe nicht auf, oh mein Gott! Denn die Erinnerung ist so stark an dich gebunden, und doch prüfst und läuterst du mich immer noch. Wie ein goldener Stern der nicht erlöscht, den habe ich einmal zu dir zurück geschickt. Kein Ruhm erwartet mich auf dieser Welt, denn dein ist für mich inbrünstig hochverehrt für alle Zeiten. So hast du mich dir gezeigt an manch ein Tag, wenn ich besonders hell zu unseren Schwestern und Brüdern war. Ich gehorche deiner Stimme die auch mal sanft zu mir spricht.
 
Du mein Gott, hast mir den richtigen Geist in mir erweckt, so dass ich deine Wärme und Mitteilungen  für die Menschheit weiter gegeben habe. Für die Tiere und für die Natur, denn ich achte deine Schöpfung und liege ihr zu Füßen. Hast du mich nicht gesehen oh mein König? Ich werde immer noch geprüft und geläutert. Ich vermisse dein Angesicht, doch deine Stimme spricht zu mir. Leise an manchen Tagen hüllst du dich im schweigen; so wie ich geschwiegen habe. Dafür bin ich in die weite Welt zurückgekehrt, die doch so manch einmal sehr lichtlos erscheint. Oh mein König, dir möchte ich angehören für alle Zeit. Ich gehorche deinen Geist der in der Nacht zu mir spricht.
 
Du hast mir einmal gesagt: „Du wirst niemals mehr sterben!“ Ich habe dich verstanden. Meinen Körper werde ich dennoch eines Tages verlassen. Du lässt mich im Himmel wandeln, mit all deiner Kraft hast du mich geführt an den dunkelsten und schlechtesten Tag, im Kriegs- und Flüchtlings-Gebiete, so wie ich es damals sah. Damit hast du mir gezeigt, oh ehrwürdiger Herr im Himmelsreich, dass du immer noch für den Menschen da bist, selbst in jener schlimmen Zeit, wo der Tot kein Ende nimmt und die Gewalttat versucht dich zu besiegen. Du hast es mir so gezeigt selbst im schlimmsten Fall immer für die Angehörigen da zu sein. Ich gehorche deiner Hand; denn in deiner Hand führtest du mich, als ich aus meinem Körper ging.
 
 Oh, mein Gott, du hast mir viele himmlische Kräfte geschickt, nicht nur die Engel oder Erzengel an meiner Seite. Ich sah auch die verstorbenen Seelen oder Geister, die sich mit dir verbunden haben. Ich nahm sogar die Gedanken von den Menschen war. Ich sah die Cheruben in ihrer Kraft und das vorherrschen der Führungskräfte, Priester und Könige in seiner Macht. Jesus Christus hat mich einst gelehrt, so wie ich es aus der heiligen Schrift vernahm. Ich gehorche deiner himmlischen Kräfte und Mächte die mit Ehrgefühl, Respekt und großem Ansehen dich verehren. 
 
 
 
Copyright by S.J.M.

© S.J.M.

 

Facebook: Gefällt mir

Nach oben